Aus dem Leben einer Rose II.

Ich finde wir Rosen sind immer kleine Kunstwerke.

Setze Deiner Fantasie nie Grenzen. -sylvie.n-

Unter Sylvie`s Motto: „in der Kunst ist alles erlaubt“, hat sie mich kunstvoll in Szene gesetzt.

Also ich finde, ich sehe dabei ganz gut aus.

Hier hat sie ihrer Fantasie wirklich freien Lauf gelassen.

Besuch bekomme ich natürlich auch, aber erst wenn ich meine Blüten ganz geöffnet habe.

Hier versucht eine kleine Biene an meinen Blütenstaub zu kommen. Vielleicht sucht sie aber auch nur Schutz vor dem Regen.

Gibt es einen schöneren Platz den Garten zu beobachten?

Ich gebe immer alles und blühe bis zum Dezember. Wenn die frostigen Tage kommen, überziehen sie mich mit Eiskristallen.

Und wenn der Garten schon weihnachtlich geschmückt ist und die warme Jahreszeit schon lange vorbei, stehe ich immer noch da und erfreue Sylvie mit meinen Blüten.

Das war nun meine Geschichte. Ein Jahr im Leben von „Jean Piat“ der Rose. Und das Jahr ist noch nicht vorbei und so habe ich viel Zeit meine wunderschönen Blüten erblühen zu lassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s